Wer kann zur Freisinger Tafel kommen?

Gemäß den Durchführungsbestimmungen des „Bundesverbands Deutsche Tafel e.V.“ dürfen Waren nur an Personen abgeben werden, die nach der Abgabenordnung bedürftig sind. Die Ermittlung der Bedürftigkeit orientiert sich an § 53 AO unter Berücksichtigung der örtlichen Gegebenheiten und wird von jeder Tafel individuell festgelegt.

Die Freisinger Tafel orientiert sich unter Berücksichtigung der Kundenzahl und der verfügbaren Warenmengen an den Einkommensgrenzen des Armuts- und Reichtumsberichts der Bundesregierung. Unter diese Grenzen fallen Menschen mit geringem Einkommen wie Sozialhilfeempfänger, Bezieher von Arbeitslosengeld, Senioren mit kleinen Renten, Alleinerziehende und Flüchtlinge usw.


Wenn dieser Nachweis durch die Vorlage entsprechender Unterlagen* erbracht ist, wird von uns ein Ausweis (aktuell grüne Farbe) ausgestellt, der zum wöchentlichen Einkauf im Tafelladen berechtigt.


Lebensmittel werden an Kunden ausgegeben:
  • jeden Mittwoch,   9:00 bis 11:00 Uhr
  • jeden Donnerstag,  14:30 bis 16:00 Uhr
 
  • An Feiertagen erfolgt keine Ausgabe. Sofern die Freisinger Tafel wegen Feiertagen geschlossen ist, wird dies in Aushängen fristgerecht angekündigt.

     Neuanmeldungen sind während der Ausgabezeiten möglich.




....................................................
* z.B. Sozialhilfe-.Lohnsteuer-, Renten-, Hartzbescheid, Bestätigungen karitativer Organisationen, Flüchtlingsausweis oder Zuweisungsbescheid einer Regierung. 
Haupteingang

So sehen die Ausweise aus