Der Verein Freisinger Tafel e.V. wird 10 Jahre
 

Mit der Gründungsversammlung am 7. September 2006 wurde der Verein Freisinger Tafel e.V. gegründet. Die Tafel, die im Februar 2006 unter der Trägerschaft der Wärmestube Freising bereits die Verteilung von Lebensmitteln aufgenommen hatte, wurde damit selbstständig.

Am 2. September 2016 erhielt der Vorstand des Tafelvereins die Urkunde zum 10-jährigen Bestehen aus den Händen von Herrn Nikolaus Tenbrink, dem Regionalvertreter Bayern Mitte des Bundesverbands Deutsche Tafel e.V. Für den Verein nahmen die Vorstände Gundi Kürten und Dr. Peter Bach die Urkunde im Beisein vieler Helfer entgegen.




















Die katholische Landjungendbewegung Freising (KLJB) erradelte am 25. Juni mit der ersten "Kreis- und Quer-Radtour" einen Spendenbetrag für die Fresinger Tafel. An diesem heißen Samstag legten die jungen Leute 48 km quer durch den halben Landkreis zurück. Den Abschluss fand die Tour an der Freisinger Tafel, wo sie noch einiges über die Abläufe an der Tafel erfahren konnten.
Die von der KLJB durch Frau Anna Stefan übergebene Spende beträgt 1.500 €, für die sich die Tafel bei den aktiven jungen Leuten, aber auch bei den Unterstützern sehr herzlich bedankt.
(siehe hierzu auch den Bericht in der SZ vom 16.8.2016, Seite R9)



..

Schulranzen für die Tafel-Kinder                                                                                             29.7.16  
Dank der Initiative von Frau Hedwig Bauer (im Bild zweite von links) konnte Gundi Kürten (zweite von rechts) wieder Schulranzen für Kinder von Bedürftigen entgegennehmen, die von Eltern für die Tafel gespendet wurden. Diese Schulranzen werden an schulpflichtige Kinder unserer Kunden weitergegeben und von diesen immer sehr dankbar angenommen.
Der Organisatorin und den Eltern vielen Dank!

Firmlinge arbeiten bei der Tafel                                                                                               27.7.16
Wie jedes Jahr waren auch heuer wieder einige Firmgruppen als eifrige Helfer an der Tafel tätig. Aus Freising und Zolling halfen junge Menschen beim Herrichten und der Ausgabe von Lebensmitteln an Bedürftige. Es war für viele eine Erfahrung, die nachhaltige Wirkung erzielte. Für die wirklich sehr fleißige Mitarbeit bedanken wir uns herzlich.
Aber auch von Seiten des Ordinariats kam Dank an die Tafel für die Mitwirkung in der Firmvorbereitung.



Bild folgt nach Freigabe

Kinder der Karl-Meichelbeck-Realschule in Lerchenfeld übergaben am 20.Juli ihre Sachspenden an die Freisinger Tafel. Wir danken für Schulranzen, Schulbedarf und Lebensmittel sowie Pflegeprodukte, die wir zur Unterstützung unserer Kunden gut gebrauchen können.



Unter dem Titel "Hier gehen alle gern mal an die Tafel" ist o.g. Bild im Forum vom 15. Juni 2016 aus Seite Freising 3 zu sehen.
siehe hierzu auch : Die ganze Schule hilft der Tafel. Freisinger Tagblatt vom 11. Juni 2016, Seite Stadt Freising 3

350 kg Lebensmittel und 40 kg Pflegeprodukte sammelten die Schülerinnen und Schüler der Karl-Meichelbeck-Realschule in Freising für die Tafel. Dazu gab es Schulbedarf und 26 Schultaschen. Die Übergabe erfolgte am 10. Juni. Den Organisatorinnen, Schülerinnen  und Schülern sowie deren Eltern ein herzliches Dankeschön! 

Warenspende vom Kindergarten St. Jakob, Vötting im Juni 2016
Veröffentlicht im Forum vom 18.6.2016, S. 2

  • Mitgliederversammlung und Wiederwahl der Vorstandschaft
Am 22. März 2016 hielt die Freisinger Tafel e.V. ihre ordentliche Mitgliederversammlung ab. Der Verein hat aktuell 107 registrierte Mitglieder.- Von diesen sind in Freising und Allershausen 78 Mitglieder aktiv als Helfer tätig. Von den Aktiven waren  44 erschienen.
Ein wichtiger Tagesordnungspunkt war die Übergabe der Schrimherrschaft von Alt-Oberbürgermeister Dieter Thalhammer an Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher. Herr Thalhammer hatte den Verein seit der Gründung 2006 vielfältig unterstützt, wofür ihm der Prof. Eberhard Grassmann, der mit ihm die Tafel aus der Taufe gehoben hatte, herzlich dankte. Der neue Schirmherr sagte seine Unterstützung zu und dankte den Helfern für ihr beispielhaftes großes Engagement.   

Ein zweiter wichtiger Punkt war die Neuwahl des Vorstandes, in der die drei bisherigen Vorstandsmitglieder ohne Gegenstimmen wiedergewählt wurden.


Bild veröffentlicht im Freisinger Tagblatt vom 24.3.2016, (Foto Lehmann)

 
  • Beschränkung der Neuaufnahmen (nur noch Familien)
In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 13. Januar war beschlossen worden, dass die Freisinger Tafel einen zweiten Sammel- und  Öffnungstag einführt. Der Grund lag in dem rasanten Anstieg der Kundenzahl aufgrund der Zuwanderung von Asylbewerbern und Flüchtlingen im Dezember und Januar, die sich von knapp 200 pro Wochen auf über 300 gesteigert hatten.
Im Februar wurde aufgrund der Ankündigung, dass weitere 200 bis 300 potenzielle Kunden hinzukommen würden, im Einvernehmen mit dem Landratsamt ein Aufnahmestopp für Neukunden beschlossen. Diese Kundenzahlen hätten die Tafel sowohl hinsichtlich der Lebensmittelmenge als auch der Ausgabezeiten und Helferstunden überfordert. Vom Aufnahmestop sind Familien und Rentnerinnen und Rentner ausgenommen.
Aktuell kommen pro Woche ca. 300 bis 320 Kunden an die Tafel. Insgesamt werden mit den Familienangehörigen ca. 600 Personen unterstützt.