- Quelle: Freisinger Tagblatt vom 24. April 2017 (Seite 3)


Die Freisinger Tafel e.V. hielt am 4. April 2017 ihre diesjährige Mitgliederversammlung ab.

Auf der Tagesordnung standen neben dem Bericht über das abgelaufene Jahr ein kurzes Gedenken an die verstorbenen Vereinsmitglieder, der Bericht über den Haushalt der Tafel und die Berichte der Kassenprüfer. Einstimmig wurden die Vorstände entlastet. Im Rahmen des Haushaltsvoranschlags für 2017 wurde eine Investition in den Kühlbereich im Tafelgebäude gebilligt, die im Laufe des Frühjahrs erfolgen soll.
In Rahmen des Tagesordnungspunktes Sonstiges wurde die Notwendigkeit der Gewinnung neuer Helfer und das Vorhaben der Bundestafel, eine einheitliche Marke "Tafel" zu installieren, thematisiert.

Die Freisinger Tafel darf insgesamt auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2016 zurückblicken, in dem vielen Bedürftigen aus Stadt und Umkreis über 170 Tonnen Lebensmittel weitergegeben werden konnten. 69 fleißige Helfer tragen die Freisinger Tafel mit der Außenstelle Allershausen und haben in 2016 an 98  Ausgabetagen über 11.400 Stunden ehrenamtlich geleistet. In dieser Zeit wurden 15.700 Kundenbesuche gezählt. Wöchentlich kamen knapp 300 Kunden an die beiden Ausgabestellen in Freising und Allershausen. 

Der großen Spendenbereitschaft des örtlichen Lebensmitteleinzelhandels, der Landwirte, Schulen und Kindergärten sowie Pfarrgemeinden mit ihren Sachspenden sowie den Firmen, Organisationen und Privatpersonen mit ihren Geldspenden ist es zu danken, dass diese Unterstützung für Bedürftige möglich war. Allen Spendern ein herzliches Vergeltsgott!


Die Freisinger Tafel sucht dringend ehrenamtliche Helfer für den Sammeldienst als FahrerIn oder BeifahrerIn.

Gesucht sind auch Personen, die bereit sind, mit ihrem eigenen Pkw Sammelfahrten in der Stadt und im Landkreis Freising durchzuführen.

Bisherige Praxis ist die Vergütung von 30 ct/km, die gegen Ausstellung einer Spendenquittung wieder an die Tafel zurückgespendet werden.

Interessenten mit und ohne Pkw bitte melden unter:

Freisinger Tafel, Kammergasse 12 Rückgeb., 85354 Freising, Tel. 08161 144892 oder

Dr. Peter Bach, 08761 8715 bzw. 0178 6792527


IKEA unterstützt die Tafel
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Firma IKEA in Eching haben wieder vor Weihnachten für die Freisinger Tafel gesammelt und den Erlös am 22. Februar an den Vorstand Dr. Peter Bach übergeben.
Die Helfer und Kunden der Freisinger Tafel bedanken sich herzlich dafür!




Die Freisinger Tafel sagt herzlichen Dank!

Die Freisinger Tafel bedankt sich bei allen Spendern und Unterstützern, die sie im ablaufenden Jahr in die Lage versetzten, dem Vereinszweck der Unterstützung Bedürftiger in der Stadt und im Landkreis nachzukommen.

Ein gleich großer Dank auch an die unermüdlichen Helfer, die jede Woche, egal ob in Freising oder Allershausen,  ehrenamtlich in der Tafel mitarbeiten. Ohne die ca. 75 aktiven Helfer wären alle Aktivitäten der Tafel nicht möglich.

Zur Tafel kommen pro Woche in Freising ca. 270 bis 300 Personen, in Allershausen 20 bis 30. Im Jahresverlauf 2016 waren es 14.500 Kundenbesuche in Freising, 1180 in Allershausen. Diese Unterstützung war nur durch die großzügigen Warenspenden des Lebensmittel-Einzelhandels und der Betriebe des Lebensmittel-Handwerks (Bäckereien, Metzgereien und Gärtnereien) möglich, die uns in Freising wöchentlich mit ca. 2 bis 2,5 Tonnen an einwandfreien Lebensmitteln versorgten.

Neben den genannten Spendern erhielt die Tafel auch Warenspenden von Speditionen, Großproduzenten (z.B. Molkereien) und aus Aktionen von Lebensmittelketten (z.B. REWE, EDEKA) sowie Sammelaktionen von Schulen, Kindergärten und Pfarreien. Nicht zu vergessen sind die kostenlosen Lieferungen von Kartoffeln, Kürbissen, Obst und Gemüse durch Landwirte, Landhandel, die Landesanstalt für Landwirtschaft und die Hochschule Weihenstephan.

Insgesamt konnte die Freisinger Tafel im Jahresverlauf 152.000 kg an Lebensmitteln verteilen. Dafür allen Spendern herzlichen Dank!

Zusätzlich zu den Warenspenden gingen zahlreiche Geldspenden von Firmen, Organisationen und Einzelpersonen ein, die zur Deckung der laufenden Kosten sowie von Investitionen beitrugen und auch noch Gutschein-Aktionen für Kinder und erwachsene Kunden ermöglichten. Darüber hinaus wurde die Tafel bei Aktionen wie Menschen in Not und Martinszug großzügig bedacht. Auch dafür ganz herzlichen Dank!

Nicht zuletzt sei der regionalen Presse, der Stadt Freising und dem Landkreis gedankt, die in vielfältiger Weise die Arbeit der Tafel-Helfer unterstützen.

Dr. Peter Bach

1. Vorstand

Dieser Dank ist auch veröffentlicht im Forum vom 18. Januar 2017, S. 5




Die Kinder der Grundschule und des Kindergartens Marzling haben für die Kinder der Tafelkunden 142 Päckchen gepackt und der Tafel zur Weitergabe am 12. Dezember überreicht. Dafür allen Kindern, Eltern und allen Lehrkräften herzlichen Dank!

Foto: Bach

Auch von den Grundschulklassen der Montessorischule Freising hat die Tafel 50 Weihnachtspäckchen erhalten. Diese wurden am 9. Dezember von den Kindern an den 1. Vorstand Dr. Bach übergeben. Auch dieses Kindern und Eltern sowie Lehrkräften herzlichen Dank!


Von der Bauinnung Freising/Erding hat die Tafel eine Spende von 500 € bekommen. Obermeister Martin Reiter überreichte die Spende an den 1. Vorstand der Tafel am 7. Dezember in den Tafelräumen. An die Spender unseren herzlichen Dank!


Foto: Bach

Ehrung für Resi und Klaus König
Das Ehepaar König wurde von Oberbürgermeister Tabias Eschenbacher für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement in der Freisinger Tafel und dem Bayerischen Rote Kreuz geehrt. Resi König nahm im Rahmen der festlichen Verleihung der Ehrenmedaille diese auch für Klaus König, der leider verhindert war, entgegen.
(Im Bild die zu ehrenden ehrenamtlich Tätigen bei der Verleihung im Freisinger Rathaussaal.)



Große Ehrung für Prof. Dr. Eberhard Grassmann

Landrat Hauner überreicht die Medaille und die Ehrenurkunde an
Prof. Grassmann. Daneben seine Frau Traudl Grassmann.              (Foto: Bach)

Am 21. Oktober 2016 bekam Prof. Grassmann von Herrn Landrat Josef Hauner die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgehändigt. Damit wurden insbesondere die Verdienste in der ehrenamtlichen Tätigkeit für die Freisinger Tafel und darüber hinaus das langjährige Engagement in der Seniorenarbeit gewürdigt. Eberhard Grassmann ist Gründer und langjähriger Vorstand der Freisinger Tafel e.V. und arbeitet selbst heute nach seinem Rückzug als Vorstand noch aktiv als Helfer in der Tafel mit. Er genießt sowohl bei den Tafelkunden als auch bei den Tafelmitarbeitern höchste Achtung.
Wir gratulieren herzlich zu dieser großen Auszeichnung!

Der Verein Freisinger Tafel e.V. wird 10 Jahre

Foto: Bach

Mit der Gründungsversammlung am 7. September 2006 wurde der Verein Freisinger Tafel e.V. gegründet. Die Tafel, die im Februar 2006 unter der Trägerschaft der Wärmestube Freising bereits die Verteilung von Lebensmitteln aufgenommen hatte, wurde damit selbstständig.

Am 2. September 2016 erhielt der Vorstand des Tafelvereins die Urkunde zum 10-jährigen Bestehen aus den Händen von Herrn Nikolaus Tenbrink, dem Regionalvertreter Bayern Mitte des Bundesverbands Deutsche Tafel e.V. Für den Verein nahmen die Vorstände Gundi Kürten und Dr. Peter Bach die Urkunde im Beisein vieler Helfer entgegen.


Foto: Bach


 

  • Mitgliederversammlung und Wiederwahl der Vorstandschaft
Am 22. März 2016 hielt die Freisinger Tafel e.V. ihre ordentliche Mitgliederversammlung ab. Der Verein hat aktuell 107 registrierte Mitglieder.- Von diesen sind in Freising und Allershausen 78 Mitglieder aktiv als Helfer tätig. Von den Aktiven waren  44 erschienen.
Ein wichtiger Tagesordnungspunkt war die Übergabe der Schrimherrschaft von Alt-Oberbürgermeister Dieter Thalhammer an Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher. Herr Thalhammer hatte den Verein seit der Gründung 2006 vielfältig unterstützt, wofür ihm der Prof. Eberhard Grassmann, der mit ihm die Tafel aus der Taufe gehoben hatte, herzlich dankte. Der neue Schirmherr sagte seine Unterstützung zu und dankte den Helfern für ihr beispielhaftes großes Engagement.   

Ein zweiter wichtiger Punkt war die Neuwahl des Vorstandes, in der die drei bisherigen Vorstandsmitglieder ohne Gegenstimmen wiedergewählt wurden.


Bild veröffentlicht im Freisinger Tagblatt vom 24.3.2016, (Foto Lehmann)

 
  • Beschränkung der Neuaufnahmen (nur noch Familien)
In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 13. Januar war beschlossen worden, dass die Freisinger Tafel einen zweiten Sammel- und  Öffnungstag einführt. Der Grund lag in dem rasanten Anstieg der Kundenzahl aufgrund der Zuwanderung von Asylbewerbern und Flüchtlingen im Dezember und Januar, die sich von knapp 200 pro Wochen auf über 300 gesteigert hatten.
Im Februar wurde aufgrund der Ankündigung, dass weitere 200 bis 300 potenzielle Kunden hinzukommen würden, im Einvernehmen mit dem Landratsamt ein Aufnahmestopp für Neukunden beschlossen. Diese Kundenzahlen hätten die Tafel sowohl hinsichtlich der Lebensmittelmenge als auch der Ausgabezeiten und Helferstunden überfordert. Vom Aufnahmestop sind Familien und Rentnerinnen und Rentner ausgenommen.
Aktuell kommen pro Woche ca. 300 bis 320 Kunden an die Tafel. Insgesamt werden mit den Familienangehörigen ca. 600 Personen unterstützt.